· 

Ist Mediation Weichspülen?

 „Nein, Anmerkungen zum Protokoll habe ich nicht, aber andere Anliegen.“

 

„Wenn es für Sie ok ist, Hr. Matheis, sprechen wir gleich über die Anliegen Ihrer Frau?“

 

Er nickte.

 

„Ich habe das Gefühl, hier gar nicht richtig wahrgenommen zu werden. Die Steuerrückerstattung, die Anzahlung der Küche, sein Pkw. ....

 

Er schafft Geld auf die Seite. Und wir lassen das hier alles unter den Tisch fallen.“

 

Im Staccato prasselten die Vorwürfe ein

 bis ich aufstand und das Flipchartblatt mit den Themen aufschlug.

 

Es raschelte der große Papierbogen.

Währenddessen wurde es hinter mir still.

Mir war klar geworden, dass die Vorgehensweise der Mediation Unbehagen, Missverständnisse hervorgerufen hatte.

 

„Danke, dass Sie mir ihre Anliegen schildern.

 Hier haben wir die Themen gelistet, die Sie in der Mediation behandelt haben wollen.

Diese Liste ist erweiterbar.

Wenn ich sie um die von Ihnen Genannten ergänze, ist dies in Ihrem Sinne?“

 

Ein zustimmendes starkes Nicken.

 

Dann. ...

 „Aber er schafft Geld auf die Seite!

Das muss hier doch Raum haben. ...“

 

„Sie meinen Gefühle müssen hier Raum haben?“

 Nicken.

 

„Gefühle haben hier Raum. Mit Vorwürfen ist es dagegen schwieriger.“

 

Ein Fragezeichen. ...

 

„Wenn Sie mir schildern, wie es Ihnen damit geht, dass Sie die gesamte Anzahlung für die Küche geleistet haben, jetzt die Küche aber im Wert zur Hälfte von Ihrem Mann beansprucht wird, können wir hier gut damit umgehen. Sagen Sie gern, dass es sie wütend, stocksauer macht, wie die Situation verlaufen ist. Dafür ist hier Raum.

 

Wenn Sie dagegen den Vorwurf gegen Ihren Mann erheben, dass er Geld unterschlägt, dann wird es wesentlich schwieriger eine Lösung zu finden, denn er wird Ihnen entweder widersprechen oder sich rechtfertigen. Das führt regelmäßig in eine Sackgasse.“

 

Pause.

 

„Sie suchen nach Lösungen für die Zukunft?“

 

Ein Nicken.

 

„Dann wäre mein Vorschlag, dass wir uns die einzelnen Situationen ansehen; ansehen, welches Anliegen für Sie dahinter steht und wie wir es befriedigen können. Wäre dies für Sie eine Möglichkeit?“

 

Sie nickte.

Er nickte.

 

Skeptisch, doch bereit für den ersten Schritt zum sauber Wäsche Waschen, doch ohne Weichspülen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea D. (Donnerstag, 25 April 2019 22:38)

    Mediation ist wie ein "Klarspüler" und ein Weg zu einer klaren, guten Lösung:-)