· 

Der rote Teppich - Ziel einer Trennungsmediation

 

 

Stelle Dir vor, Deine Beziehung ist ein Wollknäuel.

 

Ein dickes, verwobenes, festgezurrtes doch buntes Wollknäuel aus vielen farbigen Fäden.

 

 

 

Siehst Du es in Deiner Hand?

 

 

 

Wie fühlt es sich an in diesem Wollknäuel?

 

 

Vielleicht etwas eng?

 

Kannst Du Anfang und Ende der einzelnen Fäden noch finden?

 

Oder sind sie verheddert, gar fest verknotet?

 

 

 

Fühlst Du Dich wohl?

 

 

 

Vielleicht sehen wir doch, wie wir die Fäden entheddern.

 

Vielleicht sind die Fäden in blau Deine Finanzen?

 

Vielleicht die in rot Deine Beziehung?

 

Vielleicht die in gelb Deine Art zu kommunizieren?

 

Vielleicht in grün Deine Freizeitaktivitäten?

 

Und das je mal zwei, einen für Dich, einen für Deine Partnerin, Deinen Partner.

Welchem Faden folgen wir zuerst ?

 

Einem blauen, einem roten, einem gelben , einem grünen?

 

Einem blassen, einem kräftigen, einem strahlenden?

 

Dem Faktenfaden, dem der Emotionen, dem der Gedanken, in hellblau, dunkelblau oder türkis?

 

 

 

Wir entheddern sie. Legen die Beweggründe frei.
Wir schließen sie zusammen, ein letztes Mal. Dieses Mal bewusst, bewusst an jeder einzelnen Stelle.

 

 

 

Dann ist der große Wendepunkt erreicht.

 

Dann webst Du Deinen Teppich neu.
Deinen roten. Er rollt sich vor Dir aus. Für Dich, ihn frei und stolz und leicht zu betretend.

 


Oder doch lieber in bunt?

 

Ein neues Muster, nach Deinen inneren Werten zu Finanzen, zu Beziehung, zu Freizeitaktivitäten, in der Art zu kommunizieren.

 

Und frei ihn jederzeit bewusst neu zu gestalten.

 

 

 

Deine

 

Barbara Eiblmaier

 

Familienmediatorin
Fachanwältin für Familienrecht

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0